Immobiliengeschäft in Dresden boomt

Rund 5500 Immobilien haben für insgesamt 1,4 Milliarden Euro den Eigentümer im Jahr 2013 gewechselt. Das bedeutet eine Erhöhung des Geldumsatzes um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. +++

Das ergab jetzt der Grundstücksmarktbericht mit einem umfassenden Überblick zum Immobiliengeschehen im Jahr 2013. Dresden gehörte schon in den letzten Jahren zu den dynamischen Immobilienstandorten in Deutschland und diese erfreuliche Tendenz wird sich auch 2014 fortsetzen.

Die Vorsitzende des Gutachterausschusses Klara Töpfer schätzt ein, dass die Nachfrage nach familienfreudlichen 3- bis 5-Zimmerwohnungen anhalten, es aber hier keine unbegrenzte Zunahme geben wird. Das Angebot ist bei der wachsenden Bevölkerungszahl zu gering.

Die Leerstandszahlen werden sich weiter verringern; Mietsteigerungen im Rahmen des geltenden Mietspiegels und Spitzenmieten in der Vermietung neuer Objekte gehen damit einher.
Für das Jahr 2014 wird eine rege Bautätigkeit erwartet und man darf gespannt sein, wie diese zahlreichen Bauvorhaben umgesetzt bzw. angenommen werden. Da es sich zum Teil um Bauvorhaben mit mehreren hundert Wohnungen handelt, wird es hier ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis geben.

Dresden bleibt auch weiterhin ein interessanter Standort für Investoren, die sich nach alternativen Anlageformen umsehen, um nicht der Gefahr einer Geldinflation zu unterliegen.

Quelle: Stadt Dresden