Immobilienmarkt Dresden wächst weiter – Mieten bleiben trotzdem günstig!

Dresden - Die Landeshauptstadt wächst weiter. Das betrifft sowohl die Bevölkerungszahl als auch die Wirtschaft. Auch die Immobilienbranche kann sich in den kommenden Jahren auf sonnige Aussichten freuen – das bestätigt der diesjährige City-Report des Unternehmens Aengevelt Immobilien.

Im Bereich der Büroflächen zeichne sich eine stabile Entwicklung ab, Mieter profitieren weiter von günstigen Preisen.

Bei den Wohnimmobilien sei die Situation auch in Dresden aufgrund hoher Nachfrage und zuwenig Angebot zwar angespannt, im bundesweiten Vergleich jedoch weiterhin positiv. Zwar wirke sich die Verknappung des Angebots auch ungünstig auf die Renditen aus – dennoch sei die Investition in Wohn- oder Gewerbeimmobilien auch aufgrund des niedrigen Zinsniveaus im Vergleich zu den sogenannten Top7-Standorten hier durchaus lohnenswert.

Das Defizit an Wohnraum bilde sich allerdings in Dresden deutlich weniger in Mietsteigerungen ab als in anderen Lagen, bei einer Steigerung von etwa 12% liege man im Schnitt immer noch unter 10 Euro Angebotsmiete.