Immobilienpreise in Sachsen ziehen an – Mieten in Großstädten immer höher!

Wie der Immobilienverband IVD im Immobilienspiegel Sachsen mitteilte, werden Grundstücke im Freistaat im rarer. Vor allem in Großstädten wie Leipzig oder Dresden ist guter Baugrund selten. Die Folge: Steigende Preise und Mieten. +++

Grund sei die gestiegene Nachfrage nach Privatgrund. Am teuersten sind Baugrundstücke in Sachsens Metropolen: Allein in Leipzig muss man in hervorragenden Lagen bis zu 320 Euro pro Quadratmeter hinblättern. Das ist ein Anstieg von 40 Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Bei Eigentumswohnungen ist die Lage ähnlich. Hier sind die Preise für den Quadratmeter drastig angestiegen. Rund 2.800 Euro sind es in Leipzig. In kleineren Städten kommt man da deutlich günstiger weg.

Vor allem aber die Mietpreise sind im Vergleich zu anderen Ländern in Ostdeutschland merklich nach oben geschnellt. Innerhalb eines Jahres sind Quadratmeterpreise von bis zu 11,50 Euro registriert worden. In Leipzig waren es 2011 noch „höchstens“ 10 Euro.