Impf-Priorisierung sachsenweit aufgehoben

Sachsen- Die Impf-Priorisierung von besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen endet im Freistaat und auch bundesweit. Seit Montag können alle Bürgerinnen und Bürger ab 14 Jahren in Sachsen einen Impftermin vereinbaren. Ein Großteil der bisher priorisierten Menschen habe bereits eine Impfung erhalten.

Die Betriebsärzte beginnen ebenfalls mit der Verabreichung der Corona-Schutzimpfung. Impfwillige ab 14 Jahren können sich in den Impfzentren für einen Termin registrieren. Gesundheitsministerin Petra Köpping gibt allerdings zu bedenken, dass die Impfstoffbestände nach wie vor knapp seien. Man könne nur so viele Impfungen vergeben, wie Impfstoff geliefert wird.