Impfportal-Fehler: Keine Termine für Lehrer und Polizisten

Sachsen - Auf dem sächsischen Impfportal hat es am Samstag für Lehrer, Polizisten und Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstes zeitweise die Möglichkeit gegeben, einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung zu vereinbaren. Allerdings wurde das Buchungsportal versehentlich zu früh aktiviert. 

Grund für das Versehen ist die Einigung der Gesundheitsminister von Bund und Länder am Freitag. Dort wurde beschlossen, Erzieher und Lehrer mit dem Impfstoff Astra-Zeneca zu impfen. Dieser ist nur für Menschen unter 65 Jahren zugelassen. In Vorbereitung auf die Beschlüsse habe die Seite des Buchungsportals das Impfangebot angepasst und dabei die Seite zu früh freigeschaltet. Inzwischen ist die Seite wieder offline. Alle bis dahin vereinbarten Impftermine werden allerdings trotzdem durchgeführt, stellte der Pressesprecher des DRK klar.