Impfungen bei Hausärzten erst ab Mitte April

Sachsen- Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer verteidigt die Entscheidung von Bund und Länder Hausärzte erst ab Mitte April in die Impfstrategie einzubeziehen.

Da Impfzentren effektiver als Hausarztpraxen arbeiten können, sollen diese so lange wie möglich ausgelastet werden. Sobald genügend Impfdosen vorhanden sind, sollen die Hausärzte in die Impfstrategie mit einbezogen werden. Laut Kretschmer sei entscheidend für eine Ausweitung der Impfkampagne, wieviel Serum von den Herstellern geliefert werden. Falls keine weiteren Lieferungen folgen, wäre die Erstimpfung nutzlos. Ziel der gestrigen Gesundheitsministerkonferenz war es ursprünglich einen festen Starttermin festzulegen. Dieser sollte sich auf Anfang April belaufen.