In Chemnitz gehen die Lichter aus

Chemnitz – Im Rahmen der Earth Hour am 25. März, der weltgrößten Klimaschutzaktion des WWF´s, gehen die Lichter morgen auch in Chemnitz aus.

© Sachsen-Fernsehen

Um ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen, wird die Beleuchtung vom bekanntesten Kopf der Stadt, dem Karl-Marx-Monument, für insgesamt eine Stunde abgeschaltet. Der Versorger eins und sein Netzbetreiber inetz unterstützen diese Aktion.

Tausende Städte rund um den Globus beteiligen sich an der großen Aktion und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr in Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro, aber auch unzählige Privatpersonen schalten zu Hause das Licht aus.

Jährlich beteiligen sich weltweit Millionen Menschen an der Aktion. In diesem Jahr steht sie in Deutschland unter dem Motto „Klimaschutz geht gemeinsam“.

Wer auch mitmachen möchte wird unter www.wwf.de/earthhour/ mit noch mehr Infos und Tipps zu dem Event versorgt.

Ihren Anfang nahm die WWF Earth Hour im Jahr 2007 in Sydney. Inzwischen beteiligen sich mehr als 7.000 Städte in über 170 Ländern. Allein in Deutschland waren es im vergangenem Jahr 241 teilnehmende Städte.