In der Unterwelt unterwegs gewesen

Hainichen. Der Bergbauverein „Siegfried Fundgrube e. V.“ informierte über seine Arbeit und ermöglichte den Besuchern einen Blick in die Unterwelt.

Hainichen (UW). Eine wahre Besucherflut erlebte der Hainichener Ortsteil Riechberg. Der Bergbauverein Siegfried Fundgrube e. V. hatte sich für seinen Tag der offenen Tür einiges einfallen lassen.

So spielte vor dem Dorfgemeinschaftshaus eine Bergkapelle auf, im Haus selber wurden beeindruckende Bilder von der Vereinsarbeit gezeigt. Bereits zwei Stollen hat man freigelegt und befahren, zunächst den Stollen Der unbekannte Riechberger . Im April 2007 begann man mit der Freilegung des Schachts Neue Hoffnung Gottes zu Bockendorf , der sich am Ortsausgang von Riechberg befindet. Mit Gummistiefeln und Taschenlampen bewaffnet wagten sich auch zahlreiche Gäste in das Innere dieses Stollens.

Bergmeister Heinz Stock berichtete im völlig überfüllten Dorfgemeinschaftshaus über die Arbeiten des Vereins, aber auch die Gefahren, welchen man bei einem Fehlverhalten ausgesetzt sein kann.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!