In Dresden geht das Licht aus

Am Samstag, 23. März, setzt Dresden ein Zeichen für den Klimaschutz. Von 20.30 bis 21.30 Uhr wird bei der weltweiten “Earth Hour“‘ auch an Dresdner Gebäuden und Sehenswürdigkeiten das Licht ausgeschaltet. +++

Am Sonnabend, 23. März, bleiben von 20.30 bis 21.30 Uhr Gebäude und Sehenswürdigkeiten dunkel. Dazu gehören unter anderem der Rathausturm, die Elbbrücke „Blaues Wunder“, das Wasserwerk Saloppe, das Heizkraftwerk Nossener Brücke und die Frauenkirche. Grund dafür ist die Aktion „Earth Hour“ vom World Wide Fund for Nature (WWF). Seit 2010 beteiligt sich die Landeshauptstadt Dresden daran und zeigt damit ihre Unterstützung beim Klimaschutz. Jeder einzelne kann dazu beitragen, den Energieverbrauch zu mindern und dabei Kosten zu sparen. Deshalb sollten sich auch Privathaushalte ein Beispiel nehmen, um ihr Engagement für den Schutz von Umwelt und Klima zu zeigen.

Quelle: Dresden – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar