In Dresden-Johannstadt erfüllen sich Kinderträume

Ab Dienstag (19. April) startet die neue OUTLAW-Spiel(t)raum-Aktion, bei der Kinder noch bis 11. Oktober die Fläche eines ehemaligen Betonplattenwerks ohne Verbote erobern und kreativ gestalten können. +++

Bis 11. Oktober sind die Jungs und Mädchen jeden Dienstag und Mittwoch (15 bis 19 Uhr) dazu eingeladen, die Fläche des ehemaligen Betonplattenwerks an der Ecke Gerokstraße/ Hopfgartenstraße in ihren Besitz zu nehmen und nach Lust und Laune zu gestalten.

Ziel der OUTLAW-Spiel(t)traum-Aktionen ist es, dass Kinder ausgewählte Großstadtflächen ohne Verbote und voller Kreativität erobern und gestalten können. Organisiert wird der Spiel(t)raum bereits zum vierten Mal von den MitarbeiterInnen des Spielmobil Wirbelwind der OUTLAW gGmbH. 

„Dass der Spiel(t)raum stattfinden kann, haben wir besonders dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft zu verdanken, das uns unkompliziert eine Grünfläche zur Verfügung gestellt hat“, freut sich der Diplom-Sozialpädagoge Sergij Dovzhenko vom Spielmobil Wirbelwind. „Ebenso bedanken wir uns beim Aufwind Kinder- und Jugendfonds e. V. für die großzügige finanzielle Projektförderung sowie bei den Dresdner Unternehmen Detmers-Transport, mobilconcept und HKL Baumaschinen, die das Projekt mit Gutschriften für Material und Leistungen unterstützen.“

Hintergrund:

Im urbanisierten Raum finden Kinder oft vorgefertigte und von Erwachsenen vorgegebene Räume für die Gestaltung ihrer Freizeit vor. Oft entsprechen diese Räume nicht den Bedürfnissen oder Vorstellungen der Kinder. Räume, in denen Kinder ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen können sind kaum vorhanden oder für Kinder nur schwer zugänglich. Vor allem Kinder aus sozial benachteiligten Familien verbringen einen Großteil ihrer Freizeit im öffentlichen Raum und nutzen dazu die für sie zugänglichen Flächen. Im strukturierten urbanisierten Raum führt dies oft zu Spannungen mit (erwachsenen) AnwohnerInnen. Dadurch fühlen sich die spielenden Kinder oft ausgegrenzt und unerwünscht. Aus dieser Situation heraus entwickeln Kinder oft provokante und von Erwachsenen unerwünschte Verhaltensweisen. Kinder benötigen Freiräume zur Entfaltung ihrer persönlichen und gesellschaftlichen Entwicklung.

Quelle: OUTLAW gemeinnützige Gesellschaftfür Kinder- und Jugendhilfe mbH

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!