In einer Stunde drei Frauen beim Einkauf bestohlen

Die Anzeigen dreier Frauen nimmt die Polizei zum Anlass, ein Mal mehr vor Taschendieben zu warnen.

Am Donnerstag sind alle drei älteren Damen beim Einkauf in Supermärkten bestohlen worden. Gegen 10.20 Uhr wurde eine 62-Jährige auf der Waldenburger Straße Opfer eines Langfingers. Die Frau hatte ihre nicht verschlossene Tasche in den Einkaufswagen gestellt und dann an den Regalen Waren ausgesucht. Als sie bezahlen wollte, war ihr Portmonee verschwunden. Darin befanden sich u.a eine EC-Karte sowie 200 Euro Bargeld, das sie noch vor dem Einkauf an einem Geldautomaten geholt hatte.

Eine 64-Jährige war gegen 11.15 Uhr Kundin in einem Einkaufsmarkt auf der Zwickauer Straße. Aus ihrer Umhängetasche zog ein Unbekannter die Geldbörse mit etwa 40 Euro Barem, EC-Karte und verschiedenen anderen Karten sowie Dokumenten. An der Kasse hatte die Frau dann den offenen Taschenreißverschluss und das Fehlen des Portmonees bemerkt.

Etwa 15 Minuten später meldete sich eine 80 Jahre alte Frau bei der Polizei. Die betagte Dame war auf einem Rundgang in einem Markt auf der Popowstraße. Dabei merkte sie, wie sich jemand hinter ihrem Rücken an ihrem Rucksack zu schaffen machte. Bei der anschließenden Kontrolle ihres Rucksacks war das Portmonee an Ort und Stelle. Dann stellte sie diesen in den Einkaufswagen. An der Kasse war der Reißverschluss des Rucksacks offen, das Portmonee und damit ca. 70 Euro Bargeld, Personalausweis und Krankenkassenkarte weg.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar