In Grünau wird diskutiert

Leipzig – „Zusammenleben in Grünau“. Zu diesem Thema fand am Donnerstag eine Auftaktveranstaltung in den beiden Grünauer Kirchen statt.

Die vielen verschiedenen Facetten des Zusammenlebens der Grünauer sollten bei dieser Stadtteilkonferenz diskutiert werden. Mit Oberbürgermeister Jung konnten die Grünauer dabei auch ins Gespräch kommen.

Nach der offenen Diskussionsrunde in der St. Martin-Kirche trafen sich die Grünauer in der Pauluskirche, um über spezifische Themen zu reden, z.B. ging es um funktionierende Nachbarschaften sowie um das Zusammenleben von Jung und Alt. Am „Open Space“ Tisch, an dem auch OBM Jung saß, wurden die Probleme in der Ringstraße besprochen. Weiteres Thema waren Migranten und deren Assimilation.

Bei der Stadtteilkonfernz gab es viele Ideen, die nun umgesetzt werden sollen. Wohnungsgemeinschaften sollen gegründet, Schulwege verkürzt und Begegnungsstätten geschaffen werden.

Aufgrund der regen Teilnahme und des Interesses an der Veranstaltung soll es in Zukunft weitere Stadtteilkonferenzen in anderen Leipziger Stadtvierteln geben.