Indoor-Cannabis-Plantage in Aue entdeckt

Am Dienstag hat die Ermittlungsgruppe Ostsachsen eine Indoor-Plantage in Aue ausgehoben.

Die Festnahme eines vietnamesischen Staatsbürgers ist heute um 9:45 Uhr sächsischen Beamten von Zoll und Landeskriminalamt Sachsen im Rahmen eines größeren Einsatzes in Aue gelungen. Der 39-Jährige, der sich illegal in Deutschland aufhält, ist verdächtig, seit Mitte Mai 2010 eine professionelle Indoor-Plantage zu betreiben. In einem dreigeschossigen Reihenstadthaus
wurden auf zwei Etagen ca. 800 Cannabispflanzen angebaut. Ein weiterer vietnamesischer Staatsbürger (23), der als Gärtner in diesem Gebäude arbeitete, konnte ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Sein Aufenthaltsstatus wird derzeit noch geklärt.

Erste Erkenntnisse über eine Indoor-Plantage in Aue wurden im Rahmen eines durch das Zollfahndungsamt Dresden durchgeführten Ermittlungsverfahrens gewonnen. In Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Chemnitz übernahm die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Ostsachsen die weiteren Ermittlungen.