Indoor-Plantage sichergestellt

Eine Indoor-Plantage mit über 300 Cannabispflanzen hat die Polizei am Donnerstagabend in Chemnitz entdeckt.

Die Anlage stellten Drogenfahnder in einer Fabrikhalle im Ortsteil Glösa-Draisdorf fest. Die etwa einen halben Meter hohen Pflanzen mit Blüten sind von einem 33 Jahre alten Chemnitzer gezüchtet worden. Der Mann hatte sich seit Ende 2010 dem illegalen Anbau von Cannabis und dann auch dem Verkauf des Stoffs verschrieben.

Die Chemnitzer Ermittler waren am Donnerstag im Auftrag ihrer Kollegen in der Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien unterwegs. Dort wurde bereits seit geraumer Zeit gegen mehrere Personen wegen des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen ermittelt. Zu diesen Personen gehört der 33-jährige Chemnitzer, dessen Wohnung am Donnerstag durchsucht wurde.

Der Mann wurde nach der Durchsuchung vorläufig festgenommen. Am Freitag wurde der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf Erlass eines Haftbefehls. Dieser wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Aus den sichergestellten Pflanzen kann man ca. fünf Kilogramm Marihuana gewinnen. Der Straßenverkaufspreis liegt hier bei ungefähr 7.500 Euro je Kilogramm.“ Bestimmt war die „Ware“ für den Raum Bautzen.