Industriemuseum auf Schatzsuche – Chemnitzer sind gefragt!

Chemnitz-Dass die eigene Glasvase mal im Museum landet, war bisher eher unwahrscheinlich. Nun haben die Chemnitzer die Möglichkeit, sich persönlich an einer ganz besonderen Ausstellung im Industriemuseum zu beteiligen.

100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses in Weimar widmet sich das Industriemuseum Chemnitz ganz dem Werkstoff Glas und seinen Möglichkeiten. Im September startet die Sonderausstellung zum Thema „Ich bin ganz von Glas- Marianne Brandt und die gläserne Kunst von heute“. Dafür wird auch Unterstützung von den Chemnitzern benötigt.

Glas prägte die visionären Anfänge des Bauhauses und ist bis heute ein unverzichtbares Material, das in vielen Produkten des Alltags Verwendung findet. Ob in Brillen, Fenstern oder im Handydisplay- es ist das Material mit dem wir am häufigsten in Berührung kommen und durch das wir die Welt betrachten. Wer also Zuhause einen ganz besonderen „Glasschatz“ findet, mit dem er etwas persönliches verbindet, kann Teil der Sonderausstellung werden. Auch Dr. Brehm selbst, stellt eine Leihgabe zur Verfügung. Die zunächst unscheinbare Glasvase ist ein Replik aus dem 3. Jahrhundert nach Christus und trägt für den Museumsleiter eine ganz besondere Bedeutung.

Im Rahmen des 7. Internationalen Marianne Brandt Wettbewerbs entstanden 60 Arbeiten, die von einer international besetzten Jury ausgewählt wurden. Diese werden zusammen mit den Werken der Chemnitzer Gestalterin und Bauhaus-Künstlerin Marianne Brandt präsentiert. In einem eigenen Kabinett außerhalb der Ausstellung wird auch originales Mobiliar aus ihrer Wohnung, sowie einige noch nie gezeigte Entwürfe aus den 1950er Jahren zu sehen sein. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Industriemuseum, dem Verein Villa Arte e.V. , dem Klub Solitaer, Kreatives Chemnitz und Bauhaus 100.

Fragen rund um das Projekt:
Ansprechpartner: Torsten Blume (Bauhaus Dessau & Villa Arte e.v.)
E-mail: glas@marianne-brandt-wettbewerb.de
Tel. 0162 4716887 ( erreichbar vom 29.06.-13.07 zwischen 17-20 Uhr)

Persönliche Abgabe:
„Temporäres Glaskabinett“ im Lokomov, Augustusburger Str. 102, 09126 Chemnitz
Termine: 29. Juni, 06. Juli, 13. Juli von 18-20 Uhr