Infineon und Qimonda gehen getrennte Wege

Die Zusammenarbeit zwischen Infineon und Qimonda wird vorzeitig beendet.

Der Speicherliefervertrag zwischen beiden Unternehmen wurde von Qimonda zum 1. März 2008 gekündigt.
 
Infineon bricht dadurch ein Teil seiner Auslastung weg, was zu personellen Einschränkungen führt. Das Dresdner Werk bleibt aber ein wichtiger Fertigungsstandort bei Infineon.

Das Werk konzertriert sich jetzt auf die Herstellung von Chips u.a. für die Automobilindustrie.
 
Ursprünglich sollte der Vertrag zwischen Infineon und Qimonda bis 2009 laufen.

Reisetipps bei dresden-fernsehen.de