InfoMobil der Metall- und Elektroindustrie macht Stopp an der Mittelschule Markranstädt

Rund 75 Schüler der Mittelschule Markranstädt sowie des Gymnasiums Schkeuditz, Haus Markranstädt, haben am 24. März die Möglichkeit, alles über die Berufe und Studienmöglichkeiten der Metall- und Elektroindustrie zu erfahren.

An diesem Tag legt das InfoMobil vor dem gemeinsamen Schulgebäude an der Parkstraße 9 in Markranstädt einen Stopp ein. Ab 8:30 Uhr können sich Schülerinnen und Schüler der 8. bis 12. Klasse in dem über 17 Meter langen Bus umfassend zu Ausbildungsmöglichkeiten und dualen Studiengängen in der Branche informieren.

Für ganz konkrete Fragen zu den Voraussetzungen und Inhalten von Ausbildungsberufen stehen ein Lehrmeister sowie ein Azubi der Firma Bosch Rede und Antwort. In diesem Unternehmen kann man u. a. die Berufe Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik und IT-Systeminformatiker erlernen.

Des Weiteren erhalten die Schüler an Multimediaterminals Auskunft über die Arbeitswelt in der Branche, es gibt Bewerbungstipps und Ausbildungsadressen von Unternehmen. An computergesteuerten Werkzeugmaschinen oder am Modell einer Fertigungsstrecke können sich die Jugendlichen direkt ausprobieren und einen ersten Praxiseindruck gewinnen.

Mit dem InfoMobil sollen dem potenziellen Nachwuchs der Branche die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der sächsischen Metall- und Elektroindustrie näher gebracht werden. Aktuell werden über 20 Ausbildungsberufe sowie etwa zehn duale Studiengänge für diese Industriesparte angeboten. Gefragt sind bei den Firmen in der Region z. B. auch Zerspanungsmechaniker und Industriemechaniker, aber auch BA-Absolventen BWL und Produktionstechnik.

Mittwoch, 24.03.10, 8:30 bis 14:20 Uhr, Mittelschule Markranstädt, Parkstraße 9, 04420 Markranstädt