Initiative unterstützt demokratiefördernde Projekte in Chemnitz

Chemnitz – Ein kulturvolles und demokratisches Miteinander, das will die Initiative „Chemnitz ist weder grau noch braun“ in der Stadt schaffen. Genau aus diesem Grund sollen Projekte unterstützt werden, die integrations- und demokratiefördernd sind.

Die Gelder dafür wurden während den Aktionen der Initiative im vergangenen Jahr gesammelt.

Seit Dienstag werden auf der Website und der Facebookseite von „Chemnitz ist weder grau noch braun“ 12 Projekte vorgestellt. Nun sind die Chemnitzer gefragt, um aus diesen Projekten drei auszuwählen. Entscheidend sind dabei die Likes, die unter den Projekten gesammelt werden. Die 12 Projekte, die nun zur Abstimmung stehen, wurden im Vorfeld von Unterstützern der Initiative „Chemnitz ist weder grau noch braun“ ausgewählt.

Unter den Projekten ist zum Beispiel auch das Fablab, welches mit seiner offenen Werkstatt die Möglichkeit bietet, Ideen mit den eigenen Händen umzusetzen und dadurch auch ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen. Auch die Zusammenarbeit von Jugendlichen wird dabei gestärkt. Ein weiteres Projekt, was zur Abstimmung zur Verfügung steht, ist die Integrationsmesse. Diese soll als Plattform Migranten, Flüchtlingen und Ausländern mögliche Wege in Arbeit zeigen.

Abgestimmt werden kann über mehrere Wege noch bis zum 12. Februar. Wenige Tage später, am 14. Februar, findet dann schon die Auszeichnung der Sieger im Chemnitzer Hof statt.

Ausführliche Infos zu den einzelnen Projekten gibt es auf der Website unter www.wedergraunochbraun.de, sowie auf der Facebookseite der Initiative.