Initiative „Willkommen in Leipzig“ will Zeichen für weltoffenes Leipzig setzen

Das Bündnis „Willkommen in Leipzig“ will am Freitag und am Montag erneut gewaltfrei gegen Legida demonstrieren. +++

Vor allem die Verlegung des Legida-Aufzugs auf Freitag, den 30 Januar und damit dem Tag der Machtergreifung Adolf Hitlers sieht das Bündnis als deutliche Provokation. Auch gegen die geplante Route, die über Thomas- und Nikolaikirchhof führen soll, wollen sich die Initiatoren zur Wehr setzen.

Das Bündnis „Willkommen in Leipzig“ plant am Freitag Mahnwachen in der Innenstadt, Putzaktionen an den Stolpersteinen sowie eine zentrale Kundgebung auf dem Grimmaischen Steinweg. Am Montag sollen sich die Leipziger nach dem Friedensgebet in der Nikolaikirche zu einer Lichterkette um den ganzen Ring zusammenfinden.