Inlineskater treffen sich zum Zweipistenwettkampf

Auf der Speedskatingbahn Diderotstraße herrschte buntes Treiben. Die Inline- und Speedskater der DHfK luden die deutsche und europäische Skaterfamilie zum ersten Zweipistenwettkampf ein.

Die Wettkämpfe starteten in Leipzig und fanden in Halle ihre Fortsetzung.

Interview: Jens Löbner – SC DHfK

Voll Eifer gingen die Nachwuchssportler an den Start. Konzentriert nahmen sie an der Startlinie Aufstellung, um die Strecken unter die Rollen zu nehmen. Für die Anfänger waren die 30-Meter-Distanzen reserviert, die Junioren liefen bis zu 5.000 Metern. Die Organisatoren und Kampfrichter hatten alle Hände voll zu tun. Wer nicht selbst unterwegs war, feuerte sein Team ordentlich an. Die jungen Sportler beherrschten ihre Speedskates exzellent.

Interview: Jessica Löscher – SC DHfK

Um bei der Tempojagd ordentlich mitmischen zu können, ist jede Menge Trainingsfleiß erforderlich. Der Zweipistenwettkampf bot gute Gelegenheiten, sich im internationalen Starterfeld zu messen. Die Sportler lieferten sich harte Positionskämpfe um jeden Zentimeter Raumgewinn.

Interview: Jens Löbner – SC DHfK

Die Leipziger Speedskater empfehlen sich als Gastgeber für weitere Serien. Wer Interesse am Mitmachen hat, kann sich zu einem Schnuppertraining anmelden.