Innenstadt soll Publikumsmagnet werden

Chemnitz – Eine kulinarische Gastromeile mit Wohlfühlatmosphäre soll schon ab 2018 zum Anziehungspunkt in der Chemnitzer Innenstadt werden. Dafür soll bereits in diesem Jahr mit der Umgestaltung des Stadtzentrums begonnen werden.

Ziel ist es, die Innere Klosterstraße komplett zur „Kneipenmeile“ werden zu lassen. Dafür müssten jedoch die derzeit ansässigen Gewerbetreibenden weichen. Um diesen das Konzept schmackhaft zu machen, gibt es ein weiteres Projekt, das zukünftig für die Belebung der Innenstadt sorgen soll.

Auf die Idee, die Chemnitzer Innenstadt moderner und attraktiver zu gestalten, war man durch die Bürgerbefragung „Stadtbummel 2025“ gekommen. In dieser sollten sich die Chemnitzer dazu äußern, warum sie in die Innenstadt gehen und was sie sich für die Zukunft an Neuerungen wünschen.

Ziel ist es, nun eine entspannte Atmosphäre entstehen zu lassen, die das Stadtzentrum zur Shopping- und Wohlfühloase wachsen lässt.

Der Deutsche Hotel und Gaststättenverband hat angeregt, Außensitzplätze einzurichten, die Dank Heizstrahlern auch an kühleren Tagen genutzt werden können. Außerdem wären in der heutigen Zeit gerade auch für die Jugend WLAN und flexible Öffnungszeiten einzurichten.

Da sich die Chemnitzer neben einer Shopping- und Gastromeile auch mehr Möglichkeiten für Kinder gewünscht haben, soll auf dem Jakobikirchplatz ein Wasserspiel entstehen.

Der Plan zur Umsetzung des Konzeptes ist zeitlich straff bemessen, denn bereits in 2018 soll die neue „Kneipenmeile“ genutzt werden können.