Innenstadtring wird „Straße für den Bürger“

Die Stützmauer zum Dorint erinnert künftig an den ausgezeichneten Ausbau des Innenstadtrings.

In Höhe des Treppenaufgangs ist eine Preistafel angebracht worden. Die Auszeichnung hat Chemnitz als Gewinner des Wettbewerbes „Straßen für den Bürger“ von der Bundesvereinigung Straßenbau- und Verkehrsingenieure erhalten. Damit wird unsere Stadt für den Ausbau des Inneren Stadtrings zwischen Zwickauer- und Annaberger Straße geehrt. Die etwa 900 Meter lange Verbindungsstraße ist im Juli 2003 nach drei Jahren Bauzeit für den Verkehr freigegeben worden. Die vierspurige Straße leitet den Verkehr vom Kassberg direkt auf die Annaberger Straße. Damit wird vor allem der Falkeplatz erheblich entlastet. Die Innenstadtverbindung hat etwa 22,5 Millionen Euro gekostet.

Helfen Sie Klaus die Glocke wieder in den Glockenturm des Chemnitzer Rathauses zu bringen – bei den Onlinespielen von SACHSEN FERNSEHEN!