Innovation für das Uniklinikum

In Dresden gibt es seit heute die erste
Zell- und Gewebebank in Ostdeutschland.

Das Speziallabor soll Patienten mit gespendeten Zellen und Geweben versorgen, teilte das Uniklinikum Dresden heute mit.

Neben Augenhornhäuten sind das unter anderem Knochen und Knorpel.
Nach einer Schätzung der Gesellschaft für Gewebetransplantation werden
in Deutschland jährlich bis zu 8.000 Augenhornhäute benötigt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar