Innovationspreis in Chemnitz vergeben

Am Donnerstag fand im Chemnitzer „Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik“ der 3. Sächsische Innovationsgipfel statt.

Rund 200 Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fanden sich zu Vorträgen, Diskussionsrunden und zur Preisvergabe ein.

Das Treffen gilt als wichtige Plattform des Erfahrungsaustauschs für innovative Unternehmen in Sachsen.

Hier finden sich auch Möglichkeiten weitere Anregungen und Kooperationspartner zu gewinnen.

Chemnitz war zum ersten Mal überhaupt Austragungsort der Veranstaltung.

Für den Innovationspreis des Freistaates Sachsen unter Schirmherrschaft des sächsischen Wirtschaftsministers Sven Morlok waren 40 Unternehmen nominiert, darunter drei aus Chemnitz.

Dabei erhielt das Chemnitzer Unternehmen Theratecc, das Produkte für zahnmedizinische Diagnosen entwickelt, den 2. Preis.