Instandsetzung sorgt für Behinderungen

Chemnitz- Für Verkehrsbehinderungen sorgt seit Montag der Kreisverkehr an der Bornaer Straße. Weil dieser gravierende Mängel aufweist, muss er nun schrittweise Instand gesetzt werden.

So ist die Fahrbahn verschlissen und muss erneuert werden. Auch die Fahrbahnteiler haben ihre besten Tage hinter sich. Ebenfalls Teil der Bauarbeiten sind die Fußgängerüberwege, die nicht mehr den aktuellen Normen entsprechen. Besonders bei Regen auffällig: die Entwässerungsrinnen an den Bordsteinen sind teilweise ausgespült. Dadurch fließt das Wasser nicht vollständig ab.
Die Arbeiten werden in vier Bauphasen unterteilt. Zu einer Vollsperrung kommt es ab dem 11. Juli. Bis zum Ende der Sommerferien am 17. August ist die nördliche Zu- und Abfahrt der Bornaer Straße nicht befahrbar. In der gesamten Bauzeit wird der Verkehr durch eine vierseitige Ampelregelung geleitet. Die Stadt Chemnitz investiert insgesamt 440.000 Euro in das Vorhaben.