INTEC startet mit Rekord

Die Industrie-Fachmesse INTEC ist bei ihrer zehnten Auflage erneut mit einem Aussteller- und Flächenrekord vertreten.

Erstmalig zeigen mehr als 520 Aussteller ihre Produkte und Neuheiten und das Ganze auch erstmalig auf der neuen Messe in Leipzig. In Chemnitz platzte die Vorgängerausgabe im vergangenen Jahr aus allen Nähten. In Leipzig ist nun genügend Platz, um allen Kunden- und Ausstellerwünschen gerecht zu werden. Der Weggang wird von vielen bedauert, ist aber auch ein Zeichen des Erfolgs des Messekonzepts.

Am Mittwochmorgen wurde die Schau des Werkzeug- und Sondermaschinenbaus eröffnet. Auf 20.000 Quadratmetern werden die Neuheiten präsentiert. Viele Chemnitzer Firmen sind in Leipzig mit dabei, bleiben der INTEC und dem Messekonzept treu.

Die INTEC nutzt zudem einen Synergieeffekt, zeitgleich findet die Zuliefermesse „Z“ auf dem Leipziger Messegelände statt. Der Erfolg für beide Messen liegt quasi vor der Haustür: Sachsen ist nicht nur der größte Maschinenbaustandort in Ostdeutschland. Der Freistaat kann aufgrund seiner Tradition auch als Wiege des gesamtdeutschen Maschinenbaus angesehen werden. Fast die Hälfte des Umsatzes im ostdeutschen Maschinenbau wird in Sachsen erwirtschaftet.

Ganz haben die Organisatoren der INTEC, das Messemanagement Balke & Kaiser, ihre Wurzeln aber nicht vergessen. Aus diesem Grund steht der Samstag auf der INTEC ganz im Zeichen von Chemnitz. Geplant sind unter anderem Vorträge, welche die wirtschaftliche Bedeutung unserer Stadt hervorheben. „Vom klassischen Maschinenbau zur Mikrosystemtechnologie“ so der Titel der geplanten Podiumsdiskussion.

Auch im kommenden Jahr ist die INTEC bereits fest eingeplant. Sie wird dann vom 26. bis 28. Februar in Leipzig stattfinden. 

Hier erfahren Sie das Chemnitz-Wetter für die kommenden Tage: Immer aktuell, immer fünf Tage im Voraus!