Integrationsmesse eröffnet zum 10. mal in Leipzig

Leipzig – Zum zehnten Mal eröffnet die Integrationsmesse in Leipzig. Damit hatten die Migrantinnen und Migranten die Möglichkeit, sich über neue Jobs zu informieren. 

Die Integrationsmesse stellt das interkulturelle Leipzig vor. Am Freitag stand im neuen Rathaus alles unter dem Motto „Gemeinsam arbeiten und leben in Leipzig“. Die mittlerweile 10. Integrationsmesse bietete einen vielseitigen Einblick in verschiedene Unternehmen.  Migrantinnen und Migranten konnten sich hierbei an den unterschiedlichen Messeständen über  Ausbildung, Arbeit und Weiterbildung informieren.
Die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt habe allerdings keinen genauen Ablauf so Petra Köpping, sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz.
Jeder weiß, dass es schwierig ist und Zeit braucht eine andere Sprache zu erlernen. Doch brauch man auch die Möglichkeit dies praktisch einzusetzten und das bieten ihnen die Betriebe auf der Messe mit Praktikas. Allerdings habe die Integrationsmesse eine zentrale Bedeutung für die Unternehmen und die Migranten.
Es ist wichtig für die Immigranten und Immigrantinnen zu schauen, was es denn für Möglichkeiten gibt. Aber auch das Betriebe zeigen was bei ihnen möglich ist. Am Trubel sieht man auch, dass beide Seiten sehr daran interessiert sind.
Eingeleitet wurde die Messe von Ulrich Hörning und dem Chor des Vereins Interaction Leipzig, dem Menschen mit und ohne Fluchtgeschichte angehören.