Integrationspreis: Das sind die Preisträger 2018

Dresden - Der Sächsische Integrationspreis ist am Freitag zum 9. Mal feierlich im Sächsischen Landtag verliehen worden. Insgesamt haben sich in diesem Jahr 78 Vereine, Verbände, Initiativen und Unternehmen beworben. Und das sind die drei Preisträger 2018:

© Holm Helis

Tischlerei für Bau, Möbel und Innenausbau - Sebastian Schulz aus Chemnitz

Die kleine Tischlerei bot 2017 und 2018 insgesamt elf Personen aus fünf verschiedenen Nationen Praktikumsmöglichkeiten. „Wir arbeiten und essen gemeinsam. Wir verbringen zusammen unseren Arbeitsalltag und kommen auf natürliche Weise ins Gespräch.“ Inhalte der Praktika sind die handwerkliche Eignung, die Berufsvorbereitung und der Einblick in den Beruf. Sprachliche und handwerkliche Kenntnisse werden vertieft, Fachbegriffe aus dem verarbeitenden Holzhandwerk werden vermittelt.

Zeittauschbörse Taucha der Ev.-luth. Kirchgemeinde

Die organisierte Nachbarschaftshilfe bietet soziale Teilhabe für alle - für Deutsche und Flüchtlinge. Angestrebt werden das Prinzip der Gegenseitigkeit und die Befähigung zur Selbsthilfe. Es gibt zehn Patenschaften für Flüchtlinge, wöchentlich einen Handarbeitskurs und eine Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt. Ehrenamtlicher Deutschunterricht wird dreimal pro Woche angeboten. Zweimal wöchentlich gibt es ein Begegnungscafé in der Kleiderkammer, monatlich ein internationales Café und jährlich wiederkehrende Aktionen wie Sportveranstaltungen. Beteiligt sind 30 Ehrenamtliche.

© Holm Helis

SPIKE Dresden

SPIKE Dresden bietet seit 2015 einen Treffpunkt mit Lernraum und gemeinsame Aktionen für Geflüchtete und Jugendliche aus dem gesamten Stadtgebiet an. Zudem gibt es Beratungs- und Begleitungsangebote für Geflüchtete in Dresden. Die Angebote gibt es mehrfach pro Woche. Sieben Ehrenamtliche betreuen etwa 30 bis 40 Geflüchtete. Ein Schwerpunkt ist die Arbeit mit der Eritreischen Community. SPIKE bietet Geflüchteten Sicherheit, Struktur und Heimat.

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping: „Bei vielen Wettbewerben gibt es nur wenige herausragende Gewinner – beim Sächsischen Integrationspreis ist das nicht der Fall. Am liebsten möchte ich jedem Bewerber, jeder Bewerberin, den vielen Vereinen und Initiativen und natürlich den Unternehmen einen Preis überreichen und jedem und jeder Einzelnen für das großartige Engagement danken. Integration schaffen wir nur gemeinsam. Und es freut mich zu sehen, wie viele Menschen in Sachsen diese Tatsache verinnerlicht haben und sich jeden Tag dafür einsetzen, anderen dabei zu helfen, bei uns eine neue Heimat zu finden. Ich weiß, dass die vielen Engagierten oftmals nicht die Würdigung erfahren, die sie verdienen. Trotzdem möchte ich den Menschen Mut machen, sich für andere zu engagieren und für einander da zu sein. Gemeinsam können wir so eine die Werte einer demokratischen und solidarischen Gemeinschaft mit Leben erfüllen. Die Gewinnerinnen und Gewinner sind so tolle Vorbilder. Ich hoffe, dass sie viele Nachahmerinnen und Nachahmer finden, für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

© Holm Helis

Ausgezeichnet werden beim Sächsischen Integrationspreis drei Projekte und Initiativen, die sich in den vergangenen zwölf Monaten besonders für die Integration von Migrantinnen und Migranten in der Gesellschaft einsetzten, sie unterstützten und vorlebten. Die Preisträger wurden von einer sechsköpfigen Jury ermittelt. Die Preise sind mit je 3.000 Euro dotiert.