InterConnex wird eingestellt

Die Zugverbindung zwischen Leipzig, Berlin und Rostock wird zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2014 eingestellt. Grund sind laut Betreiber stetig zurückgehende Fahrgastzahlen und die Konkurrenz durch Fernbusse. +++

Die Veolia Verkehr GmbH erklärte, dass unter den aktuellen Bedingungen in Deutschland der Betrieb eines eigenwirtschaftlichen Fernverkehrsangebots auf der Schiene auf Dauer nicht mehr möglich sei. Man könne mit den parallel verkehrenden Fernbuslinien und deren Preisen nicht konkurrieren. Zugleich würden die Gebühren für die Nutzung der Schieneninfrastruktur der Deutschen Bahn immer weiter steigen. Alleine diese belaufen sich beim InterConnex pro Strecke und pro Richtung auf insgesamt 1.700 Euro. Für den InterConnex gäbe es – im Gegensatz zum öffentlich geförderten Schienennahverkehr – als eigenwirtschaftliche Fernverkehrsleistung keine finanzielle Unterstützung.