International Leipzig kassiert deutliche Niederlage in Gera

Leipzig/Gera – Der FC International Leipzig musste am Samstag bei Wismut Gera eine klare 1:4-Niederlage kassieren und seine Siegesserie beenden.

In der Oberliga stand am Samstag zum Auftakt der Rückrunde ein schweres Auswärtsspiel für Inter Leipzig bei Wismut Gera an und die Reise nach Thüringen sollte wenig von Erfolg geprägt werden.

Mit 1:4 unterliegen die Leipziger beim Tabellen 15. und müssen so ihre Siegesserie von neun Spielen in Serie erstmal beenden.

Bei eisigen Temperaturen legten die Hausherren einen Blitzstart hin und gingen bereits in der 7. Minute nach einer Ecke durch Luck mit 1:0 in Führung. Die Leipziger Abwehr hatte den Torjäger sträflich frei gelassen.

Gera hatte sich in der Winterpause mit einigen neuen Spielern verstärkt, um den Abstieg abwenden zu können. Einer von ihnen zeichnete sich für das zweite Tor verantwortlich. Der von Inter Leipzig gekommene Romario überwand seinen ehemaligen Teamkollegen Jokanovic in der 19. Minute mit einem platzierten Schuss.

Wenig später klingelte es in der 27. Minute schon wieder, dies mal allerdings im Kasten der Gastgeber. Nach einer kurzen Ecke war es Gümüstas, der aus 20 Metern zum Anschlusstreffer für die Leipziger verwandelte.

Bis zur Pause sollten sich beiden Mannschaften noch einige Chancen bieten, die Stürmer ließen allerdings die nötige Konzentration vermissen und so ging es mit dem 2:1 in die Pause.

Auch zum Beginn der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber das Heft in der Hand und landeten fünf Minuten nach Wiederanpiff den Treffer zum 3:1 durch Enkelmann. Inter versuchte den Spielstand zu egalisieren, musste allerdings bereits in der 62. Minute den 1:4 Rückstand durch Schubert kassieren.

Für die Leipziger geht es bereits am Freitag weiter. Dann geht es zum Topspiel gegen den Drittplatzierten aus Eilenburg.