Internationale Ballettgala des Leipziger Balletts zeigt die Vielfalt des Tanzes in der Leipziger Oper

„Erleben – Bewegen – Fliegen“ ist das Motto der ersten Spielzeit des neuformierten Leip­ziger Balletts. Entdecken, Kennen lernen, Dialog und Austausch mit dem Pub­likum, mit anderen Künsten und Künst­lern sind Anliegen des Ballett­direk­tors und Chef­choreo­grafen Mario Schröder. Diese zentralen Ideen stehen auch hinter den Ballett-Galaabenden heute und morgen im Opernhaus Leipzig.

Gäste aus renommierten internationalen Ensembles und Tänzer des Leipziger Balletts präsentieren Ausschnitte aus ihrem Repertoire. Aus Paris, Wien, Rom, Madrid und Biarritz reisen die eingeladenen Tänzer, Stars des klassischen Balletts, Virtuosen des modernen Tanzes, nach Leipzig, um gemeinsam mit dem Ensemble des Leipziger Balletts in dieser universellen Sprache das Publikum zu verzaubern.
 
Zu erleben sind Héloise Bourdon und Florimond Lorieux (Ballet de l’Opéra National de Paris), Marina Jiménez und Jean Philippe Dury (Compañia Nacional de Danza de España, Madrid), Kiyoka Hashimoto und Masayu Kimoto (Wiener Staatsballett), Kanei Miyuki, Silvia Maghalaes und Nathalie Verspecht (Ballet Biarritz Thierry Malandain), Maria Cossu und Marioenrico D’Angelo  (Spellbound Dance Company, Rom) und Tänzer des Leipziger Balletts.

Aufführungen: Samstag 19 Uhr, Sonntag 15 Uhr.