Internationale Schule in Bernsdorf geplant

Chemnitz – Seit mehr als zehn Jahren steht die ehemalige Neubauer-Schule an der Vettersstraße im Chemnitzer Stadtteil Bernsdorf bereits leer. Der Polizei dient der Gebäudekomplex derzeit noch als Übungsgelände – doch das soll sich ändern.

In absehbarer Zeit soll an diesem Standort eine neue „Internationale Schule“ entstehen. Laut Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig ist geplant, zunächst eine dreizügige Grundschule plus Hort in dem Gebäude anzusiedeln.

Der Bedarf für eine solche Einrichtung sei in Chemnitz vorhanden.

Mögliche Nutzer seien vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität und der angeschlossenen Institute, des Klinikums Chemnitz und international operierender Unternehmen in Chemnitz.

Als Freier Träger würde die „Saxony International School (SIS)“ die zukünftige Internationale Schule betreiben.

Zuvor müsste allerdings das marode Schulgebäude aufwändig saniert und mit einem Anbau für eine Turnhalle versehen werden. Die Kosten dafür werden auf rund 12 Millionen Euro geschätzt, wobei die Stadt für das Vorhaben eine 90-prozentige Förderung beim Land Sachsen beantragen will.

Eine Sanierung des alten Gebäudes statt eines Komplettneubaus wäre aus Sicht der Stadt an der Vettersstraße ideal.

Perspektivisch würde der Freie Träger den Standort sogar noch um eine Oberschule und ein Gymnasium ergänzen – doch das ist noch Zukunftsmusik. Zunächst muss der Chemnitzer Stadtrat den Plänen in seiner Sitzung am 25. Januar noch zustimmen.