Internet-Handel mit gefälschten Microsoft-Betriebssystemen aufgeflogen

Das Zollfahndungsamt Dresden ermittelt wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs mit gefälschten Betriebssystemen von Microsoft. Berliner Firma im Visier der Fahnder. Drei Haftbefehle erlassen. +++

Am Mittwoch vollstreckten Zollfahnder Haftbefehle gegen drei Verantwortliche einer Berliner Firma und durchsuchten sieben Objekte (Wohn- und Geschäftsräume) in der Bundeshauptstadt.

Die Maßnahmen stehen im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Halle und des Zollfahndungsamtes Dresden wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs durch die Einfuhr und den Verkauf von gefälschten Betriebssystemen der Firma Microsoft.

Bereits im September 2013 durchsuchten Zollfahnder in diesem Ermittlungsverfahren zahlreiche Wohn- und Geschäftsräume in Halle / Saale und Berlin. Dabei stellten sie unter anderem rund 170.000 Datenträger mit den verfahrensgegenständlichen Betriebssystemen sicher. Die stichprobenweise Begutachtung dieser Datenträger erbrachte, dass es sich durchweg um Fälschungen handelte.

Die Verantwortlichen der Firma, gegen die sich die Ermittlungen richten, wussten um diesen Umstand. Dennoch setzten sie den Handel mit den Betriebssystemen – wie auch zuvor vorwiegend über das Internet – weiter fort. Aufgrund dessen erließ das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Halle insbesondere wegen Wiederholungsgefahr nun Haftbefehle gegen die Hauptverantwortlichen der Firma, die gestern von Zollfahndern vollstreckt wurden.

Darüber hinaus durchsuchten die Beamten – ebenfalls auf Anordnung des zuständigen Amtsgerichts – ein weiteres Mal Geschäftsräume des Unternehmens und Wohnräume der Verantwortlichen der Firma. Dabei stellten Sie erneut umfangreiche Beweismittel wie schriftliche Unterlagen und elektronische Speichermedien sowie rund 2000 Stück DVD’s mit mutmaßlich gefälschten Betriebssystemen sicher. Die Haftbefehle wurden noch gestern Nachmittag in Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.