INTERVIEW: Polizeisprecher zum Großeinsatz

Rund 4000 Polizeibeamte aus 11 Bundesländern werden am Wochenende im Einsatz sein. Die Dresdner Polizei rechnet mit mehr als 10.000 Teilnehmern an

Ein Großaufgebot von Polizisten aus mehreren Bundesländern, von der Bundespolizei und von anderen sächsischen Polizeidienststellen wird die Gedenkveranstaltungen und Demonstrationen des diesjährigen Jahrestages der Zerstörung Dresdens absichern und in der Landeshauptstadt für Sicherheit und Ordnung Sorge tragen.

Grund für den außerordentlichen Kräfteeinsatz sind entsprechende Prognosen über Anzahl und Gewaltbereitschaft der zu erwartenden Teilnehmer. Die eingesetzten Polizisten werden die strikte Trennung der politischen Gegner durchsetzen.

Die Polizei hat aber noch einen anderen Einsatzort morgen: Dynamo spielt gegen Bayern München II.

Dynamo Dresden hat eine Strafe erhalten wegen unsportlichen Verhaltens der Zuschauer in den Spielen gegen Regensburg, Erfurt und Jena.

Deswegen dürfen morgen nur Jahreskartenbesitzer am Spiel teilnehmen.

Polizeisprecher Thomas Geithner hat gegenüber DRESDEN FERNSEHEN gesagt, dass er mit keinen Ausschreitungen beim Fußballspiel rechnet.

Das Interview mit Thomas Geithner zum Großeinsatz der Polizei am Wochenende können Sie unter dem Beitrag sehen.

  ++ Sie wollen etwas verkaufen oder suchen etwas? Schauen Sie in unsere kostenlosen Kleinanzeigen.