Investitionen

Die Chemnitzer Stadträte müssen sich bis kommenden Montag durch eine fünfseitige Prioritätenliste arbeiten.

Auf ihr sind 300 Projekte in Chemnitz, die mit Hilfe der Gelder des Konjunkturpakets II der Bundesregierung umgesetzt werden könnten. Allein 24 Millionen Euro fließen demnach in die Sanierung von Schulen und Kindertagesstätten.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in Lärmschutzmaßnahmen an der Leipziger Straße. Zudem geht es um den Umbau der Stadthalle und die Sanierung des Stadtbades. Insgesamt 37 Millionen Euro zusätzlich werden in den kommenden beiden Jahren durch das Konjunkturpaket in Chemnitz investiert.

Die sogenannte Prioritätenliste soll am 11. März auf einer Sondersitzung des Stadtrates verabschiedet werden.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung