Investor für ehemalige Kappler Schule

Chemnitz – Das ehemalige Schulgelände im Chemnitzer Stadtteil Kappel soll verkauft werden.

Dies sieht eine Beschlussvorlage vor, über die am Mittwoch im Chemnitzer Stadtrat abgestimmt wird.

In der zwischen Neefestraße und Chopinstraße gelegenen Kappler Schule findet bereit seit 2009 kein Unterricht mehr statt. Vorher waren hier unter anderem die Sprachheilschule und die Grundschule Kappel untergebracht.

Nun sollen beide denkmalgeschützten Schulgebäude mitsamt Turnhalle und knapp 10.000 Quadratmeter Grundstück als Paket an einen Investor veräußert werden. Die in Leipzig ansässige LEWO-Unternehmensgruppe hatte ein Angebot von 590.000 Euro abgegeben.

Auf dem Gelände sollen hochwertige Wohnungen und Geschäftsräume entstehen. In die ehemalige Turnhalle soll nach Plänen des Investors außerdem eine Tagesmuttereinrichtung einziehen. Für entsprechende Sanierungen und einen Neubau steht eine Investitionssumme von 7,5 Millionen Euro im Raum.