Ist Dynamo Dresden noch zu retten?

Der Dynamo-Aufsichtsrat ist am Freitagabend zurückgetreten. Lesen Sie die vollständige Erklärung der Aufsichtsräte hier unter www.dresden-fernsehen.de. +++

 Bei einer Sitzung aller Vereinsgremien ist am Freitagabend der Aufsichtsrat der SG Dynamo Dresden zurückgetreten. Folgende Erklärung wurde von den Aufsichtsräten verbreitet:

„Liebe Mitglieder, in Anbetracht der Situation rund um unseren Verein haben sich die Mitglieder des Aufsichtsrates Ralf-Peter Wolter, Sven Jänchen, Dr. Uwe Schöne, Michael Walter, Ron Fischwasser und Hanjo Moritz entschlossen, mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt zurückzutreten. Die entsprechenden Rücktrittsgesuche wurden schriftlich an das Präsidium bzw. den Ehrenrat der SG Dynamo Dresden und den Vorstand der Fangemeinschaft Dynamo e.V. übermittelt. Zu den Gründen werden sich die einzelnen Personen individuell äußern. Wir hoffen, mit dieser Entscheidung den Weg zu einer wiederkehrenden Ruhe innerhalb des Vereins zu ebnen. Ralf-Peter Wolter, Sven Jänchen, Dr. Uwe Schöne, Michael Walter, Ron Fischwasser, Hanjo Moritz“

Daraufhin wurde von den verbliebenen Gremienvertretern vereinbart, dass bis Mittwoch, 16.6.2010, gemäß Vereinssatzung vom Präsidium ein Not- Aufsichtsrat aus insgesamt sechs Personen bestimmt wird. Ihm wird Frau Simone Sperling angehören, die sich bei der letzten Mitgliederversammlung im November 2009 zur Wahl gestellt hatte und in der abgelaufenen Woche für den zurückgetretenen Dieter Schulz nachgerückt war. Sie hat noch nicht an einer Sitzung des Aufsichtsrates teilgenommen. „Es geht für uns als Präsidium nun darum, geeignete Aufsichtsräte zu nominieren, die in der Lage sind, den Verein wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen und nach innen wie nach außen wieder Vertrauen aufzubauen“, erläuterte Präsident Hauke Haensel das weitere Vorgehen. „Ziel ist ein ausgewogener Aufsichtsrat, der den Verein widerspiegelt und über Mitglieder mit Erfahrung und Kompetenz in wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen verfügt. Als Präsidium haben wir zudem im Einklang mit allen Gremien beschlossen, unserem wichtigsten Partner, der Landeshauptstadt Dresden, einen Sitz im Aufsichtsrat anzubieten.“

Zur ordentlichen Mitgliedersammlung 2010 wird in einem satzungsgemäßen Verfahren ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Der Not-Aufsichtsrat wird bis zur Neuwahl die satzungsgemäßen Aufgaben des Aufsichtsrates übernehmen.

Quelle: Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar