Ist Ihr Auto fit für den Frühling?

Der Winter ist vorbei und die wärmere Jahreszeit bringt auch für die Kraftfahrzeuge eine Erleichterung.

+Werben Sie mit Ihrem Unternehmen bei SACHSEN FERNSEHEN+

Immerhin haben Kälte, Schnee, Eis und vor allem das Salz auf den Straßen an vielen Fahrzeugen ihre Spuren hinterlassen. Damit die fachmännisch beseitigt werden können, ist ein Frahjahrscheck in der Werkstatt ratsam.

Wer fit in den Frühling starten möchte, sollte dabei sein Auto nicht vergessen. Denn auch den Kraftfahrzeugen haben Kälte, Schnee und vor allem Salz mitunter ordentlich zugesetzt.

Deshalb ist es wichtig, sein Auto oder Motorrad auf die warme Jahreszeit vorzubereiten, ein Fakt, der nicht nur mit einer Wäsche und dem Wechseln der Reifen abgetan ist. Die Kfz Innung Sachsen West rät, neben Dingen, die selbst erledigt werden können eine Meisterwerkstatt, zum Beispiel der Innung, aufzusuchen, und das Fahrzeug dort durchchecken zu lassen. 

Interview:  Ingolf Metzler – Geschäftsführer Chemnitzer Auto-Salon

Egal ob alt oder neu – Frühjahrskur fürs Auto ist nie verkehrt. Dazu gehört neben der Prüfung der Flüssigkeitsstände auch der Lichttest und die eventuelle Beseitigung von Mängeln in diesem Bereich. Die Werkstatt ist dafür bestens ausgestattet und kann dies, gerade bei neueren Fahrzeugen fachmännisch tun. Hier besteht auch die Möglichkeit unter das Fahrzeug zu schauen, denn oft haben hier Feuchtigkeit und Salz die gravierendsten Spuren hinterlassen.

Räder, Auspuffanlage und der Rest des Unterbodens sollten deshalb eingehend geprüft werden. Sind die Sommerräder bereits montiert, sollte zumindest die Profiltiefe gemessen werden und auch der Luftdruck ist wichtig – nicht vergessen – das Ersatzrad gehört genauso dazu. Stimmt auch der TÜV, kann die Fahrt schon fast losgehen.

Ein Tipp noch am Rande – die Umweltplakette ermöglicht auch das Fahren in den Umweltzonen einiger Großstädte und erspart unnötigen Ärger. Alles erledigt, ist das Auto fit für das Frühjahr und die Kfz-Innungsbetriebe wünschen eine gute Fahrt.