Jahresabschluss 2008: Sachsen zieht Bilanz

Heute wurde das Kabinett über den Haushaltsabschluss 2008 informiert.

Finanzminister Georg Unland hat das Kabinett heute über den kassenmäßigen Abschluss des Haushaltes 2008 informiert.

Aufgrund der deutlich gestiegenen Einnahmen war es dem Freistaat möglich, zum dritten Mal hintereinander Schulden zu tilgen. Die Verschuldung wurde um 83 Millionen Euro verringert.
 
„Im Jahr 2008 konnte der Freistaat mit Einnahmen in Höhe von 10.864 Millionen Euro das Rekordergebnis des Vorjahres bei den Einnahmen aus Steuern und steuerinduzierten Einnahmen noch übertreffen“, teilte Unland mit.

Dies stellt das höchste Ergebnis seit 1995, das heißt seit Einbeziehung der neuen Bundesländer in den bundesstaatlichen Finanzausgleich, dar. Es entspricht Mehreinnahmen von 292 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Insofern ist das Haushaltsjahr 2008 ein absolutes Ausnahmejahr und vor dem Hintergrund der konjunkturellen Entwicklung nicht mehr zu erreichen.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium der Finanzen

++
Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.