Jahresempfang der SML

Die Sächsische Landesmedienanstalt ist eine Instanz, die sich um den Privaten Rundfunk kümmert.

Zum Beispiel auch um einen solchen Sender wie Leipzig Fernsehen. Die SLM beaufsichtigt die Programme, vergibt Lizenzen, unterstützt Forschungsvorhaben und vieles mehr. Montagabend jedoch hat die SLM die Medienmacher der Region nicht zum Arbeiten, sondern zum Feiern eingeladen.

Die Alte Handelsbörse am Leipziger Naschmarkt. Ort einer Veranstaltung, zu der die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, SLM, geladen hat. Der Jahresempfang des Medienrates zog zahlreiche Medienmacher hierher – auf eine Plattform des Austauschs und der Kontakte. Doch bei aller Leichtigkeit des Abends – ist gilt Ernsthaftigkeit. So ist gerade der Jugendmedienschutz einer der Hauptthemen in der Medienarbeit.

Interview: Kurt-Ulrich Mayer – Präsident des Medienrates der SLM

Vor dem Hintergrund der Geschehnisse in Winnenden hat sich die Debatte um die Auswirkung gewalthaltiger Medienangebote auf das Verhalten von Jugendlichen wieder verstärkt. So kommt der Landesmedienanstalt besondere Bedeutung als Kontrollinstanz zu.

Interview: Kurt-Ulrich Mayer – Präsident des Medienrates der SLM

Reaktionen zeigt die SLM auch auf den sich rasant entwickelnden Markt. Ab 2010 erfolgt die Übertragung von Rundfunkprogrammen und Mediendiensten in Deutschland ausschließlich in digitaler Technik.

Interview: Kurt-Ulrich Mayer – Präsident des Medienrates der SLM

Für den Umstieg in die digitalisierte Welt will die SLM die Medienlandschaft unterstützen. Dazu hat sie sich vor allem die Technikförderung auf die Fahne geschrieben. Doch Förderung bietet die SLM nicht nur in finanzieller Form. Es geht um die Qualität lokaler Sender.

Interview: Kurt-Ulrich Mayer – Präsident des Medienrates der SLM

Nun gilt es, sie einzusetzen und im Sinne der Programmvielfalt zu nutzen.