Jan Kummer in den Kunstsammlungen

Chemnitz – Die Kunstsammlungen Chemnitz präsentieren im Museum am Theaterplatz ab Samstag Werke des Chemnitzer Künstlers Jan Kummer.

Die rund 30 meist großformatigen Bilder stellen einen Ausschnitt aus dem Schaffen Kummers von Anfang der 2000er Jahre bis jetzt dar. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um so genannte „Eglomisierungen“ – eine besondere Variante der Hinterglasmalerei.

Jan Kummer war Mitglied der Karl-Marx-Städter Avantgarde-Band „AG Geige“ und seit vielen Jahren als Kulturschaffender in der Stadt bekannt. Die Ausstellung in den Kunstsammlungen Chemnitz ist für ihn die erste größere Werkschau in einem Museum. Zu seinen Motiven inspiriert wird Kummer unter anderem durch Abbildungen in Zeitschriften der 1950er und 60er Jahre, die er in neue Kontexte stellt.

Die Ausstellung „Ohnmacht & Ekstase“ wird am Samstagabend mit einer Vernissage eröffnet. Zu sehen sind die Werke von Jan Kummer noch bis zum 31. Oktober.