Jasmins Mörder gesteht vor Gericht

Der Verteidiger von Sebastian S. verlas am zweiten Prozesstag eine Erklärung des Angeklagten.  Darin gesteht der 24-Jährige die Tötung der jungen Frau. Nähere Angaben wie Jasmin ums Leben kam machte er allerdings nicht. +++

Der mutmaßliche Mörder der 19-jährigen Jasmin aus
Elbisbach bei Frohburg hat nun auch vor dem Leipziger Landgericht
eingeräumt, die junge Frau getötet zu haben. In einer persönlichen
Erklärung, die der Verteidiger des Angeklagten am zweiten Prozesstag
verlas, bezeichnete der 24-jährige Sebastian S. die Tat als
unentschuldbar. Er bedauere zutiefst was passiert ist und könne
nicht verstehen, wie es dazu kommen konnte. Nähere Angaben wie
Jasmin ums Leben kam machte er allerdings nicht. Die
Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, die 19-Jährige nach
einem Disco-Besuch in Frohburg am Pfingstsamstag 2014 vergewaltigt
und ermordet zu haben. Sebastian S. hatte
die Tötung bereits nach seiner Verhaftung am 10. Juni gestanden. Das
Urteil wird für Ende Januar erwartet.