Jetzt auch in Deutschland: Anschlag auf IKEA-Filiale in Dresden!

Nach den Bombenanschlägen in Belgien, Frankreich und den Niederlanden explodierte nach ersten Angaben am Freitagabend ein Sprengsatz in einer Dresdner Niederlassung der schwedischen Möbelhauskette. +++

In der Filiale am Elbepark soll am Freitagabend kurz vor Ladenschluss um 21:25 Uhr Alarm ausgelöst worden sein. Ersten Meldungen zufolge soll die Bombe im Küchentrakt des Möbelhauses detoniert sein. Einige Mitarbeiter, sowie zwei Kunden sollen dabei ein Knalltrauma erlitten haben, schwer verletzt wurde aber angeblich niemand.

Die Polizei durchsuchte nach ersten Angaben das Gebäude mit Spürhunden des Sprengstoffkommandos. Bei den bisherigen Bombenanschlägen auf europäische IKEA-Filialen seien immer weitere Sprengsätze gefunden worden. 

Zu den Hintergründen der Tat gibt laut Polizeiangaben wenige Hinweise. Ob die mutmaßlichen Täter in Dresden auch für die Anschläge in Belgien, Frankreich und den Niederlanden verantwortlich sind, ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen dahingehend aufgenommen.