Jetzt endlich Sommer? Siebenschläfer trifft ins Schwarze

Im sogenannten Siebenschläferzeitraum (27. Juni bis 7. Juli) war die Großwetterlage wechselhaft. Dieses Wetter zog sich durch den ganzen Sommer. Und genau jetzt, wo die sieben Wochen vorbei sind, wird auch das Wetter besser. +++

Zu früh gefreut haben sich allerdings all diejenigen, die exakt den Siebenschläfertag für eine Sommeraussage herangezogen haben. Am 27. Juni war es in Deutschland sehr heiß und sonnig. Die Temperaturen kletterten vielfach über 30 Grad. In den Medien wurde schon spekuliert: Gibt es jetzt sieben Woche Dauersonne? „Das war eine glatte Fehlinterpretation der Siebenschläferregel und führte zu einem völlig falschen Ergebnis. Statt Dauersonne und Hitze gab es nämlich einen Zick-Zack-Sommer“ erklärt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst WETTER.NET

Bis zum Freitagabend stellt sich fast überall wieder freundliches Wetter ein: Hoch Morven naht! Sonnig und trocken geht es auch ins Wochenende. Am Samstag werden im Norden 20 bis 25, im Süden 26 bis 31 Grad erwartet.

„Richtig heiß kommt es dann zwischen Sonntag und Dienstag. Das Quecksilber klettert auf 25 bis 35 Grad! Das ist mehr Hitze als es im gesamten Sommer 2011 gab“ erklärt Jung.

Nach und nach können sich allerdings richtig heftige Hitzegewitter entwickeln.

Am Mittwoch und Donnerstag ist es mit 18 bis 29 Grad etwas kühler.

Quelle: www.wetter.net

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar