Job-Hilfe für Chemnitzer Jugend

Mit der Suche nach einem Ausbildungsplatz kann man gar nicht früh genug anfangen. Doch viele Jugendliche unterschätzen noch immer die Wichtigkeit der zeitigen Bewerbung und kümmern sich viel zu spät.

Wie, wo und wann man sich am besten bewirbt, kann man zurzeit bei den Berufsausbildungstagen erfahren. Und das an ungewöhnlichem Ort.

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann muss der Berg eben zum Propheten kommen. Und so präsentieren sich seit Donnerstag zwölf regionale Bildungseinrichtungen in der Galerie Roter Turm mitten in Chemnitz.
Berufsberatung im Einkaufszentrum – vom Ergotherapeuten bis zur Bankkauffrau ist alles dabei. Auch die Agentur für Arbeit verspricht sich davon eine größere Resonanz. Schließlich sind Ferien und viele junge Leute ohnehin in der Stadt unterwegs. Warum also die Gelegenheit nicht nutzen, um sich zu informieren. Angesprochen werden sollen vor allen Dingen die Schulabgänger.

Oftmals sind es gar nicht die Jugendlichen selbst, sondern die Eltern oder sogar die Großeltern, die zu den Berufsberatern und Mitarbeitern kommen. Eine Erfahrung, die auch die Berufsfachschule für Fremdsprachen gemacht hat. Sie stellt die beiden Ausbildungsberufe „Fremdsprachenkorrespondent“ und „Wirtschaftassistent in der Fachrichtung Fremdsprachen“ vor. Berufe, mit denen man später gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat.

Grundsätzlich können praktische Erfahrungen bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz nicht schaden. Wer keinen Super-Notendurchschnitt vorweisen kann, überzeugt das Unternehmen seiner Wahl so vielleicht doch noch durch guten Einsatz während eines Praktikums. Generell ist es so, dass es durchaus genügend Lehrstellen gibt, die Leistungen der Bewerber allerdings nicht immer den Vorstellungen der Betriebe entsprechen.

Nicht immer ist der Traumberuf auch der, der wirklich zu haben ist. Eine Alternative sollten die künftigen Berufsstarter also im Kopf haben. Viele Ideen, Unterstützung und auch Tipps und Tricks zu Bewerbungen gibt es noch bis zum Samstagabend bei den Berufsausbildungstagen in der Galerie Roter Turm.

Sie suchen eine ganz bestimmte Nachricht? In unserem Archiv werden Sie fündig!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar