Jobs für Langzeitarbeitlose

500.000 Euro steckt die Stadt Chemnitz in ein neues Job-Projekt für Langzeitarbeitslose.

Das beschlossen am Mittwoch die Stadträte. Damit sollen 159 Männer und Frauen über ein entsprechendes Projekt eine sozialversicherungspflichtige Arbeit in der Stadtverwaltung bekommen.

Gedacht ist das Programm für Hartz-IV-Empfänger, die auf dem Arbeitsmarkt nur schwer vermittelt werden können. Sie werden über die ARGE vermittelt
und arbeiten dann unter anderem als Aufsichtspersonal in Museen, Hausmeister oder auch Gärtner.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar