„Johanna“ wird vom Drachen erobert: Elbfähre wirbt für Wohngebietsfest

Auf der Elbfähre „Johanna“ trohnt seit Donnerstag ein Pappmaché – Drachen. Bis zum 8. August soll der „Light-Drache“ für das Johannstädter Wohngebietsfest werben, das am letzten Feriensonntag an den Elbwiesen stattfindet. +++

Die DVB staunten nicht schlecht, als Vertreter der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG mit ihrer „Drachenidee“ vorsprachen.. Weil die Fährstelle in Johannstadt aber untrennbar mit dem Wohngebiet verbunden ist und auch von einem solchen Fest profitiert, sagten die DVB-Vertreter ihre Unterstützung zu.
Vor der Montage des fast sechs Meter langen Drachens auf der „Johanna“ musste zunächst die technische und gesetzeskonforme Umsetzung geprüft werden. Schließlich bringt auch ein „Pappdrache“ Gewicht und Windlast mit, die es auf Schiffen immer zu berücksichtigen gilt – besonders auf denen zur Personenbeförderung. Deshalb wurde der vom chilenischen Künstler César Olhagaray entworfene Drache schließlich etwas kleiner, als zunächst vorgesehen. Trotzdem wird das Fabelwesen auch aus der Entfernung gut zu sehen sein. Wenn das Wetter mitspielt, soll die Konstruktion am späten Donnerstagnachmittag auf das Dach der „Johanna“ montiert werden.
Kurzzeitig übernimmt dafür die „Erna“ den Fährverkehr in Johannstadt. Nach dem Wohngebietsfest wird das Fährschiff wieder vom Drachen befreit. Was anschließend damit passiert, ist noch nicht klar. Das Programm des Wohngebietsfestes Johannstadt findet man im Internet unter „http://www.wgj.de/neuigkeiten

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!