Johannstadt soll „Smart City“-Modellstadtteil werden

Dresden – Für das Projekt erhält die Landeshauptstadt Dresden mehr als 17 Millionen Euro aus dem europäischen Förderprogramm „Horizont 2020.“

Die Dresdner Johannstadt soll mit europäischen Fördermitteln zum Smart City-Modellstandort werden. Dafür erhält die Landeshauptstadt Dresden mehr als 17 Millionen Euro aus dem europäischen Förderprogramm „Horizont 2020.“ Oberbürgermeister Dirk Hilbert hatte zuvor an einer Konferenz in Valencia teilgenommen und die Mittel eingeworben. Neben der spanischen Stadt und dem türkischen Antalya zählt Dresden zu den führenden Städten des Programms. Zuvor hatte der Dresdner Stadtrat bereits den Neubau eines Stadtteilhauses in der Johannstadt beschlossen. Für rund fünf Millionen Euro soll das Gebäude auf der Pfeifferhansstraße errichtet werden. Das neue Stadtteilzentrum soll den bisherigen Kulturtreff Johannstadt in der Elisenstraße ersetzen, da das baufällige Gebäude nicht saniert werden könne. Der Neubau soll bis 2021 fertiggestellt werden.