Johannstädter Gaststätte bekommt neue Betreiberin

Dresden -  Seit 2013 steht das ehemalige Restaurant Johannstädter am Käthe-Kollwitz-Ufer leer. Viele Johannstädter wünschen sich, dass dort endlich wieder Leben einzieht, denn das gastronomische Angebot im Stadtteil ist äußerst eingeschränkt. Jetzt haben die Bauarbeiten begonnen. 

Kaum zu übersehen ist die Baustelle am Käthe-Kollwitz-Ufer Höhe Pfeiferhannsstraße. Das 1902 erbaute historische Gebäude soll ab 2020 viele Besucher empfangen. Die neue Betreiberin Laura Girke möchte ein Restaurant etablieren, welches fest zu Johannstädter Gastronomie-Landschaft gehören soll. Girke besitzt bereits viel Gastronomie-Erfahrung und betreibt ebenso das Restaurant "Zeitlos" im Militär-historischen Museum. Eine zusätzliche Herausforderung bietet nun das neue Projekt direkt an der Elbe. Vor Laura Girke war Frank Albrecht 10 Jahre lang der Pächter der Immobilie, die vor über 100 Jahren als Ruderklub geführt wurde. Seit Februar 2013 steht sie jedoch leer und wartet auf eine liebevolle Sanierung. Die Fläche bietet viel Platz für zahlreiche Gäste. Welches Einrichtungskonzept entstehen sollen erklärt Girke. Nicht nur ein Loungebreich soll die Besucher zu Verweilen einladen. Mit viel Frauen-Power steht Girke hinter dem Projekt. Die ehemalige Johannstädter Gaststätte wird durch das Fachwissen der Betreiberin und ihrer Mitarbeiter beflügelt. Der tägliche Gaststättenbetrieb und die Speisekarte soll sich am Restraurant "Zeitlos" orientieren. Neben Hochzeiten und anderen Großveranstaltungen setzt Girke auch auf Ausflugsgäste, die an der der Elbe entlang spazieren und eine kurze Rast einlegen wollen. Schmecken soll es allen, so die Betreiberin, jeder Gast soll bei dem Besuch im Restaurant auf seine Kosten kommen. Die Sanierung der Immobilie unter dem Besitz der Firma Immotrend GmbH aus Karlsruhe soll sich auf 2 Millionen Euro belaufen. In gut einem Jahr soll die Eröffnung des neuen Restaurants statt finden.