„Joker im Ehrenamt 2009“

Kultusminister Wöller überreicht heute den „Joker im Ehrenamt“ an 67 engagierte Sachsen aus den Bereichen Sport, Heimatpflege, Laienmusik und Schule.

Mit der Auszeichnung soll die Arbeit der Ehrenamtlichen, die sich Tag für Tag uneigennützig engagieren, gewürdigt werden. „Menschen im Ehrenamt leisten einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl und sind Vorbilder für unsere Gesellschaft“, so der Kultusminister.

Mit der Auszeichnung solle den Ehrenamtlichen, die oft im Hintergrund arbeiten, einmal öffentlich „Danke“ gesagt werden. Insgesamt engagieren sich in Sachsen 130.000 Bürger. Sie leisten als Übungsleiter, Vorstandsmitglied oder Elternsprecher jährlich rund 25 Millionen unbezahlte Arbeitsstunden. „Ich möchte den vielen Tausend Menschen, die ihre Freizeit dem Allgemeinwohl zur Verfügung stellen, für ihre hervorragende Arbeit einen herzlichen Dank aussprechen“, so Kultusminister Wöller weiter.

In diesem Jahr werden die meisten Auszeichnungen im Bereich Sport vergeben. So ist beispielsweise auch Ulla Kunath, 72 Jahre, eine der 42 Preisträger in dieser Kategorie. Sie hatte großen Anteil daran, dass die SG Kanu-Meißen e.V. nach der Flutkatastrophe 2002 weiter besteht. Sie engagiert sich außerdem im Aufbau des Kinder- und Jugendsports.

Die Preisverleihung „Joker im Ehrenamt“ findet seit 1996 statt. Bisher wurden insgesamt 850 freiwillige Helferinnen und Helfer ausgezeichnet. 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar